FFG der Wissenlieferant

deutsch

Eugenstraße 31, 70794 Filderstadt
Tel.: +49(0)711-70897-10

Datenerfassung und Datenmanagement

Unsere Datenerfassung erfolgt durch geschulte Datatypistinnen. Bereits bei der einfachen Erfassung erzielen wir durch Gültigkeitsregeln und Plausibilitätschecks eine sehr gute Datenqualität. Entscheiden Sie sich für eine doppelte Erfassung Ihrer Daten, reduziert sich die Fehlerquote praktisch auf Null: Jeder Fragebogen wird von zwei unabhängigen Datatypistinnen erfasst und anschließend computergestützt verglichen. Die Daten (clean tapes) stellen wir Ihnen im ASCII-, SPSS- (gelabelt oder ungelabelt) oder Excel-Format zur Verfügung. Zusätzlich zur Datenerfassung übernehmen wir auch das Vercoden offener Fragen nach Codeplänen, die wir selber erstellen oder die von Ihnen vorgegeben werden.

Data Mining

Nutzen Sie unsere explorative Betriebsdatenanalyse, um neues Wissen aus Ihren Firmendaten zu ziehen. Ein Beispiel ist die Kunden-Struktur-Analyse:

  • Was wissen Sie über Ihre Kunden (Kundendemographie, -segmente, -migration, -loyalität)?
  • Nutzen Sie Ihre wertvollen Kundendaten, um vielver- sprechende Kunden und Cross-Selling-Potenzial zu ermitteln. Entdecken Sie neue Zusammenhänge und Muster.
  • Wir ermitteln Kundentrends und Kaufwahrscheinlichkeiten und ermöglichen ein wirtschaftlicheres Marketing durch Reduzierung von Fehlstreuungen bei Werbeaktionen.

Die schriftliche Befragung

Schriftliche Befragung: paper-pencil; PAPI

Um die Qualität der Antworten und die Rücklaufquote zu maximieren, setzen wir die Total-Design-Methode (TDM) ein: Durch ein Bündel geeigneter Maßnahmen werden so oft Ausschöpfungsquoten erreicht, die denjenigen telefonischer oder von Face-to-Face-Befragungen entsprechen. Details hierzu finden Sie weiter unten.

Aus forschungsökonomischen Gründen bevorzugen wir bei großen Stichproben den Versand der Erhebungsunterlagen in Befragungswellen. Bewährt hat sich auch der Methoden-Mix: die Kombination von telefonischer und schriftlicher Befragung.

Klassenzimmer-Interview

Bei Mitarbeiterumfragen hat sich das Klassenzimmer-Interview (Wahllokalmethode) bestens bewährt: An eine Anzahl von Mitarbeitern, die in einem Raum versammelt sind, werden die Fragebögen verteilt und in Anwesenheit des Forschungsleiters ausgefüllt. Der Forschungsleiter steht nicht nur für rein technische Fragen zur Verfügung, sondern sorgt auch dafür, dass jeder Teilnehmer den Fragebogen selbständig ausfüllt.

 

Die Total-Design-Methode

Durch ein Maßnahmenbündel, das als „Total-Design-Methode“ bekannt ist, können auch bei schriftlichen Umfragen Rücklaufquoten von bis zu 90 Prozent erzielt werden. Folgende Maßnahmen tragen hierzu bei:

  • Fragen-Formulierung:
    Klare Antwortvorgaben, die wir in Pretests überprüfen
  • Fragebogen-Layout:
    Professionell gestaltet, mit visuellen Hilfen.
  • Fragebogen-Aufbau:
    Mehr Feedback durch eine entsprechende Fragebogen-Dramaturgie, die wir für Sie erarbeiten.
  • Fragebogen-Umfang:
    Nicht zu lang und nicht zu kurz - entscheidend ist das gesunde Mittelmaß, das wir für Sie finden.
  • Kontakt:
    Vor- und Nachkontakt tragen entscheidend zum Erfolg Ihrer Studie bei. Wir führen sowohl die entsprechenden Telefonate für Sie durch, als auch den Versand eigens entworfener Anschreiben.
  • Begleitschreiben:
    Unser personalisiertes Begleitschreiben zur Umfrage motiviert die Teilnehmer und sorgt für hohe Responsequoten.
  • Antwortkuvert
    Ein adressiertes und frankiertes Rückkuvert erleichtert den Befragten die Teilnahme.
  • Incentives
    In manchen Fällen sind auch Incentives eine sinnvolle Vor- oder Nachleistung. Wir erarbeiten gerne entsprechende Vorschläge für Sie.