Unsere Erhebungsverfahren

Präzise Informationen erfordern präzise Instrumente:

Ihr Forschungsziel ist entscheidend dafür, welche Datenerhebungsmethode wir einsetzen. Wir sind an keine Methode gebunden und können frei entscheiden, welches die beste Methode für Ihre Ziele und Anforderungen ist.

Bevor wir mit der Hauptuntersuchung ans Werk gehen, führen wir einen Pretest durch. Dieser liefert uns Hinweise darüber, ob unser Studiendesign funktioniert - insbesondere die Stichprobenrealisierung, der Fragebogen und die Auswertung.

Für unsere Umfragen und Untersuchungen wählen wir die zu Befragenden repräsentativ aus. Unsere Stichprobe ergibt damit ein verkleinertes, dennoch wirklichkeitsgetreues Abbild der Grundgesamtheit. Dadurch können wir die Ergebnisse der Stichprobenerhebung auf die Grundgesamtheit übertragen. Durch die strikte Einhaltung der Anonymität legen wir die Basis für eine gute Antwortqualität.

Unsere Methoden zur Datenerhebung

  • Persönliche Befragung (face-to-face; CAPI)
  • Schriftliche Befragung und Klassenzimmer-Interview  (paper-pencil; PAPI)
  • Telefonische Befragung (CATI)
  • Online-Befragung (CAWI)

Die persönliche Befragung

Persönliche Befragung: face-to-face; CAPI

Je nach dem, wie komplex ein Thema ist, wenden wir das „traditionelle“ Interview oder das Kontaktinterview an. Beim „traditionellen“ Interview bespricht der Interviewer vor Ort Frage für Frage mit dem Interviewten. Beim Kontaktinterview sucht der Interviewer den Betrieb auf, stellt einen persönlichen Kontakt her und gibt den schriftlich zu beantwortenden Fragebogen ab. Am vereinbarten Abholtermin überprüft er vor Ort den Fragebogen auf Vollständigkeit und Plausibilität. Falls erforderlich, findet sofort eine Nachbefragung statt.

Die schriftliche Befragung

Schriftliche Befragung: paper-pencil; PAPI

Um die Qualität der Antworten und die Rücklaufquote zu maximieren, setzen wir die Total-Design-Methode (TDM) ein: Durch ein Bündel geeigneter Maßnahmen werden so oft Ausschöpfungsquoten erreicht, die denjenigen telefonischer oder von Face-to-Face-Befragungen entsprechen. Details hierzu finden Sie weiter unten. Aus forschungsökonomischen Gründen bevorzugen wir bei großen Stichproben den Versand der Erhebungsunterlagen in Befragungswellen. Bewährt hat sich auch der Methoden-Mix: die Kombination von telefonischer und schriftlicher Befragung.

Klassenzimmer-Interview

Bei Mitarbeiterumfragen hat sich das Klassenzimmer-Interview (Wahllokalmethode) bestens bewährt: An eine Anzahl von Mitarbeitern, die in einem Raum versammelt sind, werden die Fragebögen verteilt und in Anwesenheit des Forschungsleiters ausgefüllt. Der Forschungsleiter steht nicht nur für rein technische Fragen zur Verfügung, sondern sorgt auch dafür, dass jeder Teilnehmer den Fragebogen selbständig ausfüllt.

Die Total-Design-Methode

Durch ein Maßnahmenbündel, das als „Total-Design-Methode“ bekannt ist, können auch bei schriftlichen Umfragen Rücklaufquoten von bis zu 90 Prozent erzielt werden. Folgende Maßnahmen tragen hierzu bei:

  • Fragen-Formulierung:
    Klare Antwortvorgaben, die wir in Pretests überprüfen
  • Fragebogen-Layout:
    Professionell gestaltet, mit visuellen Hilfen.
  • Fragebogen-Aufbau:
    Mehr Feedback durch eine entsprechende Fragebogen-Dramaturgie, die wir für Sie erarbeiten.
  • Fragebogen-Umfang:
    Nicht zu lang und nicht zu kurz - entscheidend ist das gesunde Mittelmaß, das wir für Sie finden.
  • Kontakt:
    Vor- und Nachkontakt tragen entscheidend zum Erfolg Ihrer Studie bei. Wir führen sowohl die entsprechenden Telefonate für Sie durch, als auch den Versand eigens entworfener Anschreiben.
  • Begleitschreiben:
    Unser personalisiertes Begleitschreiben zur Umfrage motiviert die Teilnehmer und sorgt für hohe Responsequoten.
  • Antwortkuvert
    Ein adressiertes und frankiertes Rückkuvert erleichtert den Befragten die Teilnahme.
  • Incentives
    In manchen Fällen sind auch Incentives eine sinnvolle Vor- oder Nachleistung. Wir erarbeiten gerne entsprechende Vorschläge für Sie.

Die telefonische Befragung

Die telefonische Befragung (CATI) und das RLD-Verfahren

Im Rahmen allgemeiner Bevölkerungsumfragen erstellt die FFG® mit Hilfe des RLD-Verfahrens (RLD = Randomized Last Digit) eine repräsentative Haushaltsstichprobe.

Das in den USA für Telefonumfragen entwickelte Verfahren funktioniert folgendermaßen: Bei einer systematischen Zufallsauswahl auf Basis aktueller Telefonbücher wird die letzte Ziffer der Telefonnummer durch ein festgelegtes Verfahren verändert.

So gelangen auch Haushalte in die Auswahl, die nicht im Telefonbuch verzeichnet sind. Das wird zunehmend wichtiger, da sich mittlerweile weniger als 80 % der Privathaushalte in Telefonbücher eintragen lassen und empirisch belegt ist, dass signifikante Unterschiede bestehen hinsichtlich der soziodemographischen Struktur zwischen eingetragenen und nicht eingetragenen Haushalten.

Auch Infratest und die Forschungsgruppe Wahlen greifen auf das RLD-Verfahren zurück.

Effektive Online-Befragungen

Die Online-Befragung (CAWI) bietet einige Pluspunkte im Vergleich zu klassischen Erhebungsverfahren wie Paper-Pencil oder Interview.

Die Befragung lässt sich schnell durchführen, mit hohen Fallzahlen in kurzer Zeit. Da keine Kosten für Druck, Versand oder Datenerfassung anfallen, lässt sie sich preisgünstig umsetzen. Durch die Filterführung können nicht relevante Fragen ausgeblendet werden. Die Antworten können auf Plausibilität überprüft werden und internationale Befragungen können einfacher durchgeführt werden. Der Einfluss des Interviewers wird reduziert, die Teilnahmequote ist hoch und die Antworten meist ehrlicher, da die Befragungssituation als anonym empfunden wird. Zusätzlich können Bild-, Audio- oder Filmdateien eingebunden werden. Die Antwortvorgaben können zufallsgeneriert angeordnet werden.

Weitere Features:

  • Mehrseitiger Fragebogen, bei Bedarf eine Frage pro Seite
  • Piping: Nachfolgende Fragen werden entsprechend der Antworten der vorhergehenden Fragen dynamisch modifiziert.
  • Überprüfung, ob alle Fragen komplett beantwortet sind
  • Fortschrittsbalken: Der Befragungsfortschritt wird grafisch dargestellt
  • Anpassung des Fragebogen-Designs an Ihr Corporate Design
  • Unterbinden einer mehrfachen Teilnahme an einer Befragung

Zusatzleistungen

  • Animierte Buttons
  • Hilfe-Funktion für den Befragten, um Missverständnisse zu vermeiden
  • Zeitzähler: z. B. kann erst nach x Sekunden die nächste Frage beantwortet werden
  • Personalisierter Link und Wiedereinstieg bei Umfragen mit Zugriffscode
  • Festlegen einer maximalen Teilnehmerzahl (Quotierung)
  • Grafische Echtzeit-Statistiken/Online-Statistik

FFG - Facts & Figures Group ®

Eugenstraße 31
70794 Filderstadt
Tel.: +49 (0)711 7089710
E-Mail: info@ffg.de